Blätter-Navigation

An­ge­bot 328 von 328 vom 17.03.2017, 00:00

logo

RWTH Aachen - Lehrstuhl für Prozessleittechnik

Ziel von Industrie 4.0 ist die horizontale und vertikale Integration aller an der industriellen Wertschöpfungskette beteiligten Systeme. Schlüsselaspekte dafür sind die Nutzung von Fortschritten in der Softwareentwicklung und dem Softwareengineering für eine stärkere Automatisierung des Produktionsprozesses. Im Kontext von steigenden Personalkosten und demographischem Wandel rückt neben der technischen Umsetzbarkeit von Lösungen auch der Aufwand für deren Umsetzung in den Fokus. Die Automatisierung der Automatisierung und Assistenzsystem werden so zu einem wichtigen Baustein von Industrie 4.0.
In diesem stark interdisziplinären Umfeld entwickeln die Mitarbeiter des Lehrstuhls in enger Kooperation mit Industrievertretern und Forschungseinrichtungen innovative Lösungen für die Zukunft der integrierten Produktion. Durch die Mitarbeit in Gremien und Arbeitskreisen der Verbände VDI, DKE, ZVEI und NAMUR fließen die Ergebnisse der Arbeiten direkt in die industrielle Praxis und die Standardisierung ein.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Eigenverantwortliche Durchführung von Forschungsprojekten und Industriekooperationen an der Schnittstelle zwischen Forschung und industrieller Praxis
Entwickeln und Realisieren einer Softwarearchitektur für Industrie 4.0 Dienste und Komponenten zusammen mit u. a. Bosch, Bosch Rexroth, Festo, KUKA und SYSGO
Mitarbeit in Gremien von Verbänden, z. B. VDI, DKE, ZVEI und NAMUR
Veröffentlichung der Ergebnisse im wissenschaftlichen Umfeld (Konferenzen, Journalen)

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Informatik mit guten bis sehr guten Studienleistungen
Begeisterung für die Lösung technischer Herausforderungen
Ausgezeichnete Kenntnisse des Software Engineering
Hohe Motivation, Kooperations- und Teamfähigkeit sowie die Fähigkeit zur eigenständigen, verantwortungsbewussten und erfolgreichen Projektdurchführung werden erwartet

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet zunächst bis 30.06.2018.Der Vertrag kann bis zu 5 Jahre verlängert werden.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit TV-L EG 13.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Constantin Wagner
Tel.: +49 (0) 241 80-97744
E-Mail: c.wagner@plt.rwth-aachen.de

oder
Frau Margarete Milescu
Tel.: +49 (0) 241 80-94339
E-Mail: m.milescu@plt.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.plt.rwth-aachen.de

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.05.2017 an
Lehrstuhl für Prozessleittechnik
Turmstr. 46
52064 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an m.milescu@plt.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.