Blätter-Navigation

An­ge­bot 65 von 337 vom 16.03.2017, 10:37

logo

Her­mann-Riet­schel-Insti­tut - Fach­ge­biet Gebäude-Ener­gie-Sys­teme

Das Her­mann-Riet­schel-Insti­tut (HRI), Fach­ge­biet Gebäude-Ener­gie-Sys­teme der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin, ging aus der von Her­mann Riet­schel 1885 gegrün­de­ten „Prüf­stelle für Hei­zungs- und Lüf­tungs­ein­rich­tun­gen” her­vor. Es ist das welt­weit älteste Uni­ver­si­täts­in­sti­tut sei­nes Fach­be­reichs.

Die For­schungs­ar­bei­ten und Unter­su­chungs­er­geb­nisse des HRI prä­gen die Ent­wick­lung der Heiz- und Raum­luft­tech­nik in Deutsch­land und tra­gen unter Ande­rem zur Erar­bei­tung von Nor­men bei. Heute gehört das Fach­ge­biet zum Insti­tut für Ener­gie­tech­nik, die Bezeich­nung „Her­mann-Riet­schel-Insti­tut” ist jedoch auf­grund des hohen Bekannt­heits­gra­des erhal­ten geb­lie­ben.

Im heu­ti­gen Insti­tuts­ge­bäude mit einer Nutz­flä­che von ca. 1800 m² sind ein Hör­saal, Semi­nar­räume, Werk­stät­ten, Büros und eine über 8 m hohe Ver­suchs­halle unter­ge­bracht.

stu­den­ti­sche Hilfs­kraft gesucht

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Mit­ar­beit bei der Umset­zung des For­schungs­kon­zep­tes, Auf­bau von Soft­ware­code und Simu­la­ti­ons­mo­du­len sowie Aus­wer­tung von Simu­la­tio­nen

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Der/Die Bewer­ber/in sollte im Stu­di­en­gang Ener­gie- und Pro­zess­tech­nik, Ver­fah­rens­tech­nik, Elek­tro­tech­nik oder Infor­ma­tik imma­tri­ku­liert sein. Ein ther­mo­dy­na­mi­sches und rege­lungs­tech­ni­sches Grund­ver­ständ­nis sollte vor­han­den sein. Wün­schens­wert sind Pro­gram­mier­kennt­nisse, idea­ler­weise in Python oder C sowie Kennt­nisse im Text­satz­pro­gramm LaTex. Eigen­stän­di­ges, ziel­ge­rich­te­tes und orga­ni­sier­tes Arbei­ten sind erwünscht.