Blätter-Navigation

Angebot 292 von 384 vom 21.03.2024, 00:00

logologo

Technische Universität Dresden - Fakultät Umweltwissenschaften, Fachrichtung Hydrowissenschaften, Institut für Siedlungs- und Industriewasserwirtschaft

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den (TUD) zählt als Exzel­lenz­uni­ver­si­tät zu den leis­tungs­stärks­ten For­schungs­ein­rich­tun­gen Deutsch­lands. 1828 gegrün­det, ist sie heute eine glo­bal bezo­gene, regio­nal ver­an­kerte Spit­zen­uni­ver­si­tät, die inno­va­tive Bei­träge zur Lösung welt­wei­ter Her­aus­for­de­run­gen leis­ten will. In For­schung und Lehre ver­eint sie Inge­nieur- und Natur­wis­sen­schaf­ten mit den Geis­tes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten und der Medi­zin. Diese bun­des­weit her­aus­ra­gende Viel­falt an Fächern ermög­licht der Uni­ver­si­tät, die Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät zu för­dern und Wis­sen­schaft in die Gesell­schaft zu tra­gen. Die TUD ver­steht sich als moderne Arbeit­ge­be­rin und will allen Beschäf­tig­ten in Lehre, For­schung, Tech­nik und Ver­wal­tung attrak­tive Arbeits­be­din­gun­gen bie­ten und so auch ihre Poten­ziale för­dern, ent­wi­ckeln und ein­bin­den. Die TUD steht für eine Uni­ver­si­täts­kul­tur, die geprägt ist von Welt­of­fen­heit, Wert­schät­zung, Inno­va­ti­ons­freude und Par­ti­zi­pa­tion.
Sie begreift Diver­si­tät als kul­tu­relle Selbst­ver­ständ­lich­keit und Qua­li­täts­kri­te­rium einer Exzel­lenz­uni­ver­si­tät. Ent­spre­chend begrü­ßen wir alle Bewer­ber:innen, die sich mit ihrer Leis­tung und Per­sön­lich­keit bei uns und mit uns für den Erfolg aller enga­gie­ren möch­ten.

Professur (W3) für Urban Water Management

An der Fakultät Umweltwissenschaften, Fachrichtung Hydrowissenschaften, ist im Institut für Siedlungs- und Industriewasserwirtschaft zum 01.10.2025 die
Professur (W3) für Urban Water Management zu besetzen.

Aufgabenbeschreibung:

Wir suchen Sie (m/w/d) als Persönlichkeit, die das Fachgebiet der Siedlungswasserwirtschaft und des urbanen Wasserressourcenmanagements in Lehre und Forschung mit dem Fokus auf ingenieurwissenschaftliche Fragestellungen vertritt. In der Forschung erwarten wir, dass sich die:der Inhaber:in der Professur mit der Entwicklung und Bewertung innovativer Ansätze von resilienten Systemen des Wassermengen- und Wasserqualitätsmanagement in Siedlungsräumen befasst. Dazu gehören auch der Umgang mit anthropogenen Verunreinigungen und die Wiederverwendung von Abwasser für unterschiedliche Nutzungen. Ein Schwerpunkt der Professur wird die Kopplung von Transport- und Konversionsprozessen über Kompartimentgrenzen hinweg darstellen. Mögliche Fragestellungen betreffen Extremereignisse und Compound-Events sowie die Interaktion technischer und natürlicher Systeme (z. B. Interaktion Grundwasser- und Kanalnetz, Regenwasserinfiltration oder Auswirkungen auf die Oberflächengewässer). Aufgrund der Struktur und der Kooperation mit den natur- und ingenieurwissenschaftlich geprägten Arbeitsgruppen der Fakultät Umweltwissenschaften werden Sie sowohl in der Anwendungs- als auch Grundlagenforschung tätig sein. Darüber hinaus erwarten wir eine aktive Kooperation mit Partnerinstitutionen im DRESDEN-concept, einer Forschungsallianz der TUD und lokaler außeruniversitärer Forschungs- und Kultureinrichtungen, wie dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ, dem in Dresden ansässigen Institute for Integrated Management of Material Fluxes and of Resources der United Nations University (UNU-FLORES), zu Themen des integrierten Wasserressourcenmanagements. Ihre Lehrtätigkeit ist schwerpunktmäßig auf Studierende der Fachrichtung Hydrowissenschaften ausgerichtet und schließt Lehrveranstaltungen in englischer Sprache ein. Sie umfasst die Grund- und Vertiefungsausbildung der Studierenden auf dem Gebiet der Siedlungswasserwirtschaft und der Interaktion mit angrenzenden Systemen der Hydrologie, des Grundwassers und der Oberflächengewässer. Schwerpunkte bilden der Niederschlag-Abfluss-Prozess in urbanen Räumen, die Abwasserbehandlung mit konventionellen und modernen Verfahren, die Modellierung von Transport- und Eliminationsprozessen der Abwasserbehandlung, das integrierte Wasserressourcenmanagement sowie der Umgang mit anthropogenen Stoffen in den urbanen Wassersystemen. Die Einbettung in die Lehre erfolgt im Rahmen des Bachelorstudienganges Hydrowissenschaften und der Masterstudiengänge der Fachrichtung Hydrowissenschaften und der Fakultät Umweltwissenschaften. Zu Ihren Aufgaben in der Lehre gehört auch die Weiterentwicklung und Internationalisierung dieser Studiengänge. Wir setzen Ihre Bereitschaft zur aktiven Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung voraus.

Erwartete Qualifikationen:

Wir erwarten von Ihnen eine erfolgreich profilierte wissenschaftliche, international sehr gut ausgewiesene Tätigkeit auf einem aktuellen Feld des Berufungsgebietes, exzellente Forschungsleistungen mit hohem Entwicklungspotential, Erfahrungen in der Lehre, besonderes didaktisches Geschick und Erfolge in der Drittmitteleinwerbung. Ihre hochrangigen Publikationen, Ihre ausgeprägte internationale Vernetzung und die Ergebnisse Ihrer Lehrevaluation dienen dazu als Nachweis. Insbesondere erwarten wir die Fähigkeit zur Einwerbung von DFG-Projekten und zur Integration in bestehende und künftige interdisziplinäre Großprojekte im Bereich Bau und Umwelt an der TUD. Die Berufungsvoraussetzungen richten sich neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen nach § 59 SächsHSG.

Unser Angebot:

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen die Vorsitzende der Berufungskommission, Frau Prof. Dr.-Ing. Christina Dornack, Tel. +49 351 463-44130; E-Mail: christina.dornack@tu-dresden.de zur Verfügung.

Die TUD ist bestrebt, den Anteil an Professorinnen zu erhöhen und ermutigt Frauen ausdrücklich, sich zu bewerben. Die Universität ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind besonders willkommen. Bei gleicher Eignung werden diese oder ihnen Kraft SGB IX von Gesetzes wegen Gleichgestellte bevorzugt eingestellt. Sollten Sie zu diesen oder verwandten Themen Fragen haben, stehen Ihnen die Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät Umweltwissenschaften (Frau Mandy Arndt, gleichstellung.uw@tu-dresden.de; Tel.: +49 351 463-37521) sowie unsere Schwerbehindertenvertretung (Herr Roberto Lemmrich, schwerbehindertenvertretung@tu-dresden.de; Tel.: +49 351 463-33175) gern zu einem Gespräch zur Verfügung.

Hinweise zur Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 19.04.2024 (es gilt der Zeitstempel auf dem E-Mailserver bzw. der Poststempel der Zentralen Poststelle der TUD).
Ihrem Bewerbungsanschreiben fügen Sie bitte folgende Unterlagen bei: tabellarischer Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen Werdeganges, ein Forschungs- und Lehrkonzept von ca. 3-4 Seiten, eine Publikationsliste und eine Übersicht der bisherigen Lehrtätigkeit einschließlich der Ergebnisse der Lehrevaluation (bevorzugt der letzten drei Jahre) sowie eine Kopie der Urkunde über den erworbenen höchsten akademischen Grad.
Wir bitten Sie, sich vorzugsweise in elektronischer Form zu bewerben. Nutzen Sie hierfür das SecureMail Portal der TUD (https://securemail.tu-dresden.de) und senden Ihre Unterlagen in einem PDF-Dokument an: dekanat.uw@tu-dresden.de. Bei postalischer Bewerbung fügen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bitte zusätzlich in elektronischer Form (CD oder USB-Speichermedium) bei und senden diese an: TU Dresden, Fakultät Umweltwissenschaften, Dekanat, z. Hdn. Frau Mandy Arndt, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden.

Hinweis zum Datenschutz: Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf der Webseite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Verfügung gestellt.