Blätter-Navigation

Angebot 203 von 528 vom 12.02.2024, 08:34

logologo

Technische Universität Dresden - Fakultät Psychologie, Institut für Allgemeine Psychologie, Biopsychologie und Methoden der Psychologie, Professur für Biopsychologie

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den (TUD) zählt als Exzel­lenz­uni­ver­si­tät zu den leis­tungs­stärks­ten For­schungs­ein­rich­tun­gen Deutsch­lands. 1828 gegrün­det, ist sie heute eine glo­bal bezo­gene, regio­nal ver­an­kerte Spit­zen­uni­ver­si­tät, die inno­va­tive Bei­träge zur Lösung welt­wei­ter Her­aus­for­de­run­gen leis­ten will. In For­schung und Lehre ver­eint sie Inge­nieur- und Natur­wis­sen­schaf­ten mit den Geis­tes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten und der Medi­zin. Diese bun­des­weit her­aus­ra­gende Viel­falt an Fächern ermög­licht der Uni­ver­si­tät, die Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät zu för­dern und Wis­sen­schaft in die Gesell­schaft zu tra­gen. Die TUD ver­steht sich als moderne Arbeit­ge­be­rin und will allen Beschäf­tig­ten in Lehre, For­schung, Tech­nik und Ver­wal­tung attrak­tive Arbeits­be­din­gun­gen bie­ten und so auch ihre Poten­ziale för­dern, ent­wi­ckeln und ein­bin­den. Die TUD steht für eine Uni­ver­si­täts­kul­tur, die geprägt ist von Welt­of­fen­heit, Wert­schät­zung, Inno­va­ti­ons­freude und Par­ti­zi­pa­tion.
Sie begreift Diver­si­tät als kul­tu­relle Selbst­ver­ständ­lich­keit und Qua­li­täts­kri­te­rium einer Exzel­lenz­uni­ver­si­tät. Ent­spre­chend begrü­ßen wir alle Bewer­ber:innen, die sich mit ihrer Leis­tung und Per­sön­lich­keit bei uns und mit uns für den Erfolg aller enga­gie­ren möch­ten.

wiss. Mitarbeiter:in (m/w/d)

An der Fakultät Psychologie, Institut für Allgemeine Psychologie, Biopsychologie und Methoden der Psychologie, ist an der Professur für Biopsychologie zum 01.05.2024 eine Stelle als wiss. Mitarbeiter:in (m/w/d) (bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L) für 3 Jahre mit Option auf Verlängerung (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG), mit 75% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit und der Gelegenheit zur eigenen wiss. Weiterqualifikation (i. d. R. Promotion), zu besetzen.
Forschungsschwerpunkt der Professur für Biopsychologie ist das Thema Stress, das in einer Vielzahl von unterschiedlichen Projekten beleuchtet wird. Hierbei vereinen sich verschiedene Disziplinen wie die kognitive, neurokognitive, differenzielle und klinische Psychologie, Endokrinologie, Immunologie, Neurologie, Genetik und Epigenetik in unterschiedlichen Fragestellungen. Neben zahlreichen etablierten Methoden zur Erfassung und Induktion von psychologischen und physiologischen Veränderungen und Zuständen werden gleichsam neue Methoden entwickelt und evaluiert. Die TU Dresden bietet als Exzellenzuniversität hervorragende Forschungsmöglichkeiten mit dem Neuroimaging Center (3 Tesla MRT, MRT-kompatibles 64-Kanal EEG- und Peripherphysiologie-System, TMS-Gerät, Multicomputer-Lab zur Verhaltensmessung).

Die Stelle ist dem Projekt „Parasympathische Inflexibilität als möglicher auslösender und aufrechterhaltender Faktor für Post-COVID-19 Erschöpfungssymptome“, gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), zugeordnet. Das Projekt untersucht zunächst die Vorhersagekraft von präpandemischen Messungen von parasympathischer Flexibilität und zentralen Markern akuter Entzündungen für die Entstehung von Post-COVID-19 Erschöpfungssymptomen. Darüber hinaus soll im Rahmen des Projektes das Zusammenspiel von parasympathischer Flexibilität, zentraler Marker akuter Entzündungen und diesen Erschöpfungssymptomen über einen Zeitraum von einem Jahr nach einer akuten Infektion mit SARS-CoV-2 durch die Kombination von Labormethoden mit Langzeit-EKG-Monitoring und Methoden des ambulanten Assessments erforscht werden.

Aufgabenbeschreibung:

wiss. Tätigkeiten in der Forschung, insb. die Unterstützung der Umsetzung des Forschungsprojektes; Studienkoordination; projektbezogene Betreuung studentischer Mitarbeiter:innen; Datenauswertung; Verfassen wiss. Publikationen. Eigene Forschungs- und Publikationsaktivitäten sind ausdrücklich erwünscht und werden entsprechend unterstützt.

Erwartete Qualifikationen:

sehr guter wiss. Hochschulabschluss in Psychologie (Diplom Uni/Master) oder gleichwertig; hohes Eigenengagement und selbstständiges Arbeiten; fundierte Kenntnisse in Statistik; sehr gute Kommunikations-, Organisations- und Teamfähigkeit; professioneller Umgang im Proband:innenkontakt; sehr gute Deutschkenntnisse. Vorkenntnisse auf dem Gebiet der biopsychologischen Stressforschung und Datenanalyse sind erwünscht.

Hinweise zur Bewerbung:

Fragen zur Ausschreibung senden Sie bitte an: magdalena.wekenborg@tu-dresden.de.

Die TUD strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und bittet diese deshalb ausdrücklich um deren Bewerbung. Die Universität ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind besonders willkommen. Bei gleicher Eignung werden diese oder ihnen Kraft SGB IX von Gesetzes wegen Gleichgestellte bevorzugt eingestellt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 05.03.2024 (es gilt der Poststempel der Zentralen Poststelle bzw. der Zeitstempel auf dem E-Mail-Server der TUD) bevorzugt über das SecureMail Portal der TUD https://securemail.tu-dresden.de in einem PDF–Dokument an magdalena.wekenborg@tu-dresden.de bzw. an: TU Dresden Fakultät Psychologie, Institut für Allgemeine Psychologie, Biopsychologie und Methoden der Psychologie, z. Hd. Frau Magdalena Wekenborg, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Hinweis zum Datenschutz: Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf der Webseite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Verfügung gestellt.