Blätter-Navigation

Angebot 376 von 500 vom 02.02.2024, 11:33

logologo

Technische Universität Dresden - Fakultät Umweltwissenschaften, Fachrichtung Hydrowissenschaften, Institut für Hydrologie und Meteorologie, Professur für Meteorologie

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den (TUD) zählt als Exzel­lenz­uni­ver­si­tät zu den leis­tungs­stärks­ten For­schungs­ein­rich­tun­gen Deutsch­lands. 1828 gegrün­det, ist sie heute eine glo­bal bezo­gene, regio­nal ver­an­kerte Spit­zen­uni­ver­si­tät, die inno­va­tive Bei­träge zur Lösung welt­wei­ter Her­aus­for­de­run­gen leis­ten will. In For­schung und Lehre ver­eint sie Inge­nieur- und Natur­wis­sen­schaf­ten mit den Geis­tes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten und der Medi­zin. Diese bun­des­weit her­aus­ra­gende Viel­falt an Fächern ermög­licht der Uni­ver­si­tät, die Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät zu för­dern und Wis­sen­schaft in die Gesell­schaft zu tra­gen. Die TUD ver­steht sich als moderne Arbeit­ge­be­rin und will allen Beschäf­tig­ten in Lehre, For­schung, Tech­nik und Ver­wal­tung attrak­tive Arbeits­be­din­gun­gen bie­ten und so auch ihre Poten­ziale för­dern, ent­wi­ckeln und ein­bin­den. Die TUD steht für eine Uni­ver­si­täts­kul­tur, die geprägt ist von Welt­of­fen­heit, Wert­schät­zung, Inno­va­ti­ons­freude und Par­ti­zi­pa­tion.
Sie begreift Diver­si­tät als kul­tu­relle Selbst­ver­ständ­lich­keit und Qua­li­täts­kri­te­rium einer Exzel­lenz­uni­ver­si­tät. Ent­spre­chend begrü­ßen wir alle Bewer­ber:innen, die sich mit ihrer Leis­tung und Per­sön­lich­keit bei uns und mit uns für den Erfolg aller enga­gie­ren möch­ten.

wiss. Mitarbeiter:in (m/w/d)

An der Fakultät Umweltwissenschaften, Fachrichtung Hydrowissenschaften, Institut für Hydrologie und Meteorologie, ist an der Professur für Meteorologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Projektstelle als

wiss. Mitarbeiter:in (m/w/d)
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

für 48 Monate (Beschäftigungsdauer gem. § 2 Abs. 2 WissZeitVG), mit 75 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, im Rahmen des DFG-Projekts "Untersuchungen zur Dynamik und Struktur von ABL über heterogenen Oberflächen mit turbulenzauflösenden Simulationen (LES)" zu besetzen.

Dieses Projekt ist Teil der DFG-Forschungsgruppe Land-Atmosphere Feedback Initiative (LAFI, FOR 5639). LAFI ist ein interdisziplinäres Konsortium von Forscher:innen aus den Gebieten der Atmosphären-, Agrar- und Bodenwissenschaften sowie der Biogeophysik, Hydrologie und Neuroinformatik, die eine neuartige Kombination fortschrittlicher Forschungsmethoden vorschlagen. Das übergreifende Ziel von LAFI ist das Verständnis und die Quantifizierung von Rückkopplungen zwischen Land und Atmosphäre durch einzigartige synergetische Beobachtungen und Modellsimulationen von der Mikro-Gamma- (≈ 2 m) bis zur Meso-Gamma-Skala (≈ 2 km) über tages- bis jahreszeitliche Zeitskalen.

Aufgabenbeschreibung:

Das Hauptziel dieses Projekts ist die Untersuchung, wie sich die mit mesoskaligen Sekundärzirkulationen verbundenen dispersiven Flüsse mit der Höhe innerhalb und über der Oberflächenschicht ändern und die Oberflächenflussmessungen beeinflussen. Zu den spezifischen Aufgaben gehören die Large-Eddy-Simulation des vertikalen Übergangs in der Turbulenzstruktur, die Anwendung von Deep Learning für die Entwicklung einer Korrektur der Energiebilanz für die Schließung von Oberflächenflussmessungen und die Teilnahme an Workshops zur Installation von Feldinstrumenten mit angeschlossenen Bildungsseminaren.

Erwartete Qualifikationen:

  • abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium (Master), vorzugsweise in Meteorologie, Physik, Hydrologie, Hydrowissenschaften und -technik, Geoökologie, Umweltwissenschaften oder vergleichbaren Studiengängen;
  • ausgeprägte Praxis- und Problemlösungskompetenz; hohe Motivation, gutes Organisationstalent sowie selbständige und gewissenhafte Arbeitsweise;
  • Zuverlässigkeit und ein hohes Maß an Eigeninitiative; Interesse an den Umwelt-Atmosphärenwissenschaften sowie interdisziplinäre Zusammenarbeit und Teamgeist;
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit einschl. guter Englischkenntnisse in Wort und Schrift;
  • gute Programmierkenntnisse in Data Analytics, z. B. R, Python.
  • Grundkenntnisse der deutschen Sprache sowie in Mikrometeorologie, numerischer Modellierung und Fluiddynamik sind von Vorteil.

Hinweise zur Bewerbung:

Die TUD strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und bittet diese deshalb ausdrücklich um deren Bewerbung. Die Universität ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind besonders willkommen. Bei gleicher Eignung werden diese oder ihnen Kraft SGB IX von Gesetzes wegen Gleichgestellte bevorzugt eingestellt.

Ihre aussagekräftigen Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und weiteren üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 04.03.2024 (es gilt der Poststempel der Zentralen Poststelle bzw. der Zeitstempel auf dem E-Mail-Server der TUD) bevorzugt über das SecureMail Portal der TUD https://securemail.tu-dresden.de in einem PDF-Dokument an meteorologie@tu-dresden.de bzw. an: TU Dresden, Fakultät Umweltwissenschaften, Fachrichtung Hydrowissenschaften, Institut für Hydrologie und Meteorologie, Professur für Meteorologie, Herrn Prof. Dr. Matthias Mauder, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Hinweis zum Datenschutz: Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf der Webseite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Verfügung gestellt.