Blätter-Navigation

Angebot 366 von 549 vom 17.01.2023, 12:57

logo

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin - Fach­be­reich Phy­sik - Insti­tut für Theo­re­ti­sche Phy­sik For­schungs­gruppe Dr. Alex­an­der Jahn

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (Pra­e­doc) (m/w/d)

Voll­zeit­be­schäf­ti­gung | befris­tet bis 30.09.2024 (Ende des Pro­jekts) | Ent­gelt­gruppe 13 TV-L FU
Ken­nung: Eisert_Pra­e­doc_ERU_100

Aufgabenbeschreibung:

Die For­schungs­gruppe von Alex­an­der Jahn an der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin stellt Anfang 2023 eine*n Dok­to­ran­din*Dok­to­ran­den ein, die*der von der Ein­stein Rese­arch Unit Per­spec­tives of a quan­tum digi­tal trans­for­ma­tion finan­ziert wird. Unsere Gruppe ist eng mit der Gruppe für Quan­ten­in­for­ma­ti­ons­theo­rie von Jens Eisert, dem Dah­lem Cen­ter for Com­plex Quan­tum Sys­tems und der Ber­lin Uni­ver­sity Alli­ance ver­bun­den, die die drei gro­ßen Ber­li­ner Uni­ver­si­tä­ten umfasst und ein brei­tes Netz­werk für theo­re­ti­sche und expe­ri­men­telle For­schung auf hohem Niveau bie­tet.

Auf­ga­ben­ge­biet:
Erfolg­rei­che Bewer­ber*innen wer­den an der Schnitt­stelle von Quan­ten­in­for­ma­tion, Hoch­en­er­gie­phy­sik und Theo­rie der kon­den­sier­ten Mate­rie arbei­ten. Ziel der Gruppe ist es, holo­gra­phi­sche Dua­li­tä­ten, wie die AdS/CFT-Kor­re­spon­denz, mit Hilfe der Per­spek­ti­ven und Werk­zeuge der Quan­ten­in­for­ma­tion und -berech­nung zu ver­ste­hen. Wir unter­su­chen Ver­schrän­kung und Kom­ple­xi­täts­maße für Quan­ten­viel­kör­per­sys­teme und ihre holo­gra­phi­schen Beschrei­bun­gen, bauen Ten­sor­netz­werk­mo­delle der Holo­gra­phie und ver­su­chen, infor­ma­ti­ons­theo­re­ti­sche Aspekte der Quan­ten­gra­vi­ta­tion zu ver­ste­hen ("It from Qubit"). Die Stelle dient der eige­nen wis­sen­schaft­li­chen Qua­li­fi­zie­rung.

Erwartete Qualifikationen:

Abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (M.Sc.) im Fach Phy­sik oder Mathe­ma­tik.

Erwünscht:
Orga­ni­sierte und selbst­stän­dige Arbeits­weise wird von den Mit­ar­bei­ter*innen erwar­tet. Erwünscht ist ein For­schungs­hin­ter­grund im Bereich Quan­ten­in­for­ma­ti­ons­theo­rie, Erfah­rung im Umgang mit Ten­sor-Netz­wer­ken und der Erfor­schung von Viel­kör­per-Sys­te­men und Inter­esse an Quan­ten­kom­ple­xi­tät und Hoch­en­er­gie­phy­sik.

Hinweise zur Bewerbung:

Wei­tere Infor­ma­tio­nen erteilt Herr Dr. Alex­an­der Jahn (a.jahn@fu-berlin.de / 030-838-51351).
Bewer­bun­gen sind mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen unter Angabe der Ken­nung im For­mat PDF (vor­zugs­weise als ein Doku­ment) elek­tro­nisch per E-Mail zu rich­ten an Herrn Dr. Alex­an­der Jahn: a.jahn@fu-berlin.de oder per Post an die

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin
Fach­be­reich Phy­sik
Insti­tut für Theo­re­ti­sche Phy­sik For­schungs­gruppe Dr. Alex­an­der Jahn Herrn Dr. Alex­an­der Jahn
Arni­m­al­lee 14
14195 Ber­lin (Dah­lem)

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege von Sei­ten der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann.