Blätter-Navigation

Angebot 326 von 584 vom 10.11.2022, 08:13

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät III - Insti­tut für Werk­stoff­wis­sen­schaf­ten und -tech­no­lo­gien / FG Kera­mi­sche Werk­stoffe

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Aufgabenbeschreibung:

For­schung im Bereich der nume­ri­schen Model­lie­rung von Halb­lei­ter­ma­te­ria­lien. Sie wer­den Mit­glied einer Nach­wuchs­for­schungs­gruppe, die den Zusam­men­hang zwi­schen elek­tri­scher Leit­fä­hig­keit und kata­ly­ti­scher Leis­tung von Mate­ria­lien unter­sucht. Der Schwer­punkt liegt auf binä­ren Über­gangs­me­tall­oxi­den. Ziel Ihres Pro­jekts ist die Ent­wick­lung von Metho­den zur Berech­nung der elek­tri­schen Leit­fä­hig­keit die­ser Mate­ria­lien und die Berech­nung ihres Zustands wäh­rend der Kata­lyse, in Zusam­men­ar­beit mit den expe­ri­men­tel­len Kol­le­gen der Gruppe. Als wiss. Mit­ar­bei­ter*in wer­den wir Sie bei Ihrer Pro­mo­tion unter­stüt­zen. Es wird von Ihnen erwar­tet, dass Sie Ver­öf­fent­li­chun­gen ver­fas­sen, auf Kon­fe­ren­zen vor­tra­gen und selb­stän­dig arbei­ten. Die Stelle wird für 3 Jahre finan­ziert und beinhal­tet ein Bud­get für inter­na­tio­nale Rei­sen, mit der Mög­lich­keit der Zusam­men­ar­beit mit Part­nern in Deutsch­land, Groß­bri­tan­nien, der Schweiz und Aus­tra­lien.
  • Berech­nung der elek­tri­schen Leit­fä­hig­keit von Metall­oxi­den mit Metho­den der Elek­tro­nen­struk­tur
  • Berech­nung von kine­ti­schen und ther­mo­dy­na­mi­schen Para­me­tern für hete­ro­gene Kata­ly­sen
  • Unter­stüt­zung expe­ri­men­tel­ler Mit­ar­bei­ter mit rech­ne­ri­schen Erkennt­nis­sen
  • Dar­stel­lung Ihrer For­schungs­er­geb­nisse, ein­schließ­lich des Ver­fas­sens von Arti­keln und der Prä­sen­ta­tion auf Kon­fe­ren­zen

Erwartete Qualifikationen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) in Che­mie, Phy­sik, Mate­ri­al­wis­sen­schaf­ten oder einer ver­gleich­ba­ren Dis­zi­plin.
  • Nach­ge­wie­sene Erfah­rung mit Berech­nun­gen der elek­tro­ni­schen Struk­tur, vor­zugs­weise ange­wandt auf Fest­kör­per­sys­teme oder aus­ge­dehnte Sys­teme.
  • Nach­ge­wie­sene Pro­gram­mier­kennt­nisse, vor­zugs­weise in Python, For­tran oder C++.
  • Sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse, Deutsch­kennt­nisse sind wün­schens­wert.
Wün­schens­wert wären:
  • Fähig­keit und Lust zu selb­stän­di­gem Arbei­ten.
  • Erfah­run­gen im Bereich der hete­ro­ge­nen Kata­lyse, der mikro­ki­ne­ti­schen Model­lie­rung, der Model­lie­rung dielek­tri­scher Eigen­schaf­ten oder der Mole­ku­lar­me­cha­nik sind von Vor­teil.
  • Kennt­nisse guter Soft­ware­prak­ti­ken, ein­schließ­lich der Arbeit mit Ver­si­ons­kon­troll­soft­ware, kon­ti­nu­ier­li­cher Inte­gra­tion und Unit-Tests, sind erwünscht.
  • Bereit­schaft zur Mit­ar­beit an den expe­ri­men­tel­len Pro­jek­ten der Gruppe.
  • Erfah­run­gen mit der Auto­ma­ti­sie­rung von Instru­men­ten und Kennt­nisse der FAIR- Daten­grund­sätze sind von Vor­teil.
  • Erfah­rung mit Hoch­leis­tungs­rech­nern und Linux-Admi­nis­tra­tion ist von Vor­teil.
  • Bereit­schaft zu inter­na­tio­na­len Rei­sen zu Mit­ar­bei­tern und Kon­fe­ren­zen.

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte sen­den Sie Ihre voll­stän­di­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen per E-Mail unter Angabe der Refe­renz­num­mer III-534/22 in der Betreff­zeile an jobs@ceramics.tu-berlin.de. Die Bewer­bun­gen müs­sen in einer ein­zi­gen PDF-Datei (max. 10 MB groß) ein­ge­reicht wer­den und die fol­gen­den Doku­mente ent­hal­ten: (1) ein Anschrei­ben (max. 1 Seite), (2) einen Lebens­lauf (max. 2 Sei­ten), (3) eine Stel­lung­nahme zu den Aus­wahl­kri­te­rien (max. 1 Seite) und (4) die übli­chen Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Abschluss­zeug­nis­sen, Arbeits­zeug­nis­sen frü­he­rer Arbeit­ge­ber, falls vor­han­den). In Ihrer Stel­lung­nahme (Nr. 3) soll­ten Sie auf die oben genann­ten Aus­wahl­kri­te­rien (sowohl erfor­der­li­che als auch gewünschte Bedin­gun­gen) im Bereich der elek­tro­ni­schen Struk­tur­be­rech­nung und Pro­gram­mie­rung ein­ge­hen (z.B. Diplom­ar­bei­ten, beruf­li­che und pri­vate Pro­jekt­ar­bei­ten, Links zu Platt­for­men wie Git­hub o.ä.).

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Die Prä­si­den­tin - Fakul­tät III, Insti­tut für Werk­stoff­wis­sen­schaf­ten und -tech­no­lo­gien, FG Kera­mi­sche Werk­stoffe, Prof. Dr. Alek­san­der Gurlo, Sekr. BA 3, Har­den­berg­str. 40, 10623 Ber­lin