Blätter-Navigation

Angebot 516 von 600 vom 31.10.2022, 14:40

logo

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin - Kli­nik für Päd­ia­trie mit Schwer­punkt Onko­lo­gie und Häma­to­lo­gie

Beschrei­bung der Arbeits­gruppe
Die Arbeits­gruppe Inte­gra­tive Medi­zin in der päd­ia­tri­schen Onko­lo­gie (IMO) unter Lei­tung von Prof. Dr. Georg Sei­fert an der Kli­nik für Päd­ia­trie mit Schwer­punkt Onko­lo­gie und Häma­to­lo­gie (Lei­tung Prof. Dr. Ange­lika Eggert) unter­sucht inte­gra­tiv­me­di­zi­ni­sche und kom­ple­men­täre The­ra­pie­me­tho­den sys­te­ma­tisch und unter kon­trol­lier­ten Bedin­gun­gen. Die Arbeits­gruppe hat einen Arbeits­schwer­punkt im Bereich Inte­gra­tive Medi­zin in der Kin­der­heil­kunde und Kin­deron­ko­lo­gie. Prof. Sei­fert ver­folgt sowohl in sei­ner ärzt­li­chen als auch wis­sen­schaft­li­chen Tätig­keit einen Ansatz im Sinne einer inte­gra­ti­ven Medi­zin. Dazu zählt auch die metho­di­sche Grund­la­gen­for­schung zur Unter­su­chung die­ser Ver­fah­ren und The­ra­pien.

Cen­trum - Ein­rich­tung - Abtei­lung:
Kli­nik für Päd­ia­trie m.S. Onko­lo­gie und Häma­to­lo­gie, AG Inte­gra­tive Medi­zin (Prof. Dr. Georg Sei­fert) am Cam­pus Virchow-Kli­ni­kum

Medi­zi­ni­sche Dok­tor­ar­beit

Aufgabenbeschreibung:

Im Rah­men der medi­zi­ni­schen Dok­tor­ar­beit soll eine krank­heits­spe­zi­fi­sche Beschrei­bung von kor­re­la­ti­ven Zusam­men­hän­gen zwi­schen kli­ni­schen Ver­än­de­run­gen in der Krank­heits­sym­pto­ma­tik (psy­cho­me­tri­sche Daten) und elek­tro­phy­sio­lo­gi­schen Kenn­grö­ßen (auto­no­mes- und zen­tra­les Ner­ven­sys­tem) bei Pati­en­ten mit Fati­gue, Bur­nout und Dep­res­sion erar­bei­tet wer­den. Dies beinhal­tet eine umfas­sende Lite­ra­tur­re­cher­che, die Durch­füh­rung von elek­tro­phy­sio­lo­gi­schen Mes­sun­gen, die Erhe­bung von Fra­ge­bö­gen sowie die sys­te­ma­ti­sche Aus­wer­tung und die Publi­ka­tion der Daten. Die inhalt­li­che und fach­li­che Betreu­ung fin­det in der Arbeits­gruppe statt. Es besteht die Mög­lich­keit, die Stelle mit einem For­schungs­prak­ti­kum zu ver­bin­den.

Erwartete Qualifikationen:

  • Stu­die­rende/r: Medi­zin, Psy­cho­lo­gie, Pfle­ge­wis­sen­schaf­ten, Public Health oder Ver­gleich­ba­res
  • Inter­esse an Fra­ge­stel­lun­gen der Inte­gra­ti­ver Medi­zin, Psy­cho­on­ko­lo­gie und Bio­si­gnal­ana­lyse
  • Moti­va­tion zur inten­si­ven Beschäf­ti­gung mit der oben beschrie­be­nen Fra­ge­stel­lung
  • Gute Eng­lisch­kennt­nisse (bzgl. Beschäf­ti­gung mit inter­na­tio­na­ler Fach­li­te­ra­tur)
  • Kennt­nisse und Inter­esse an wis­sen­schaft­li­chem Arbei­ten
  • Erfah­rung in der Mes­sung elek­tro­phy­sio­lo­gi­scher Daten (EEG, EKG, …) sind von Vor­teil

Hinweise zur Bewerbung:

Kon­takt/ Bewer­bung:
Stef­fen Schulz, Dipl.-Ing.
AG Inte­gra­tive Medi­zin in der päd­ia­tri­schen Onko­lo­gie, Bereich Bio­si­gnal­ana­lyse/-inter­pre­ta­tion
E-Mail: steffen.schulz@charite.de, https://kinderonkologie.charite.de/forschung/ag_seifert/