Blätter-Navigation

Angebot 298 von 700 vom 28.07.2022, 07:16

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät II - Insti­tut für Che­mie / Stran­ski Labo­ra­to­rium für Phy­si­ka­li­sche und Theo­re­ti­sche Che­mie

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (Post­Doc) (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 bzw. 14 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung - Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Eine Bewer­tung des Auf­ga­ben­ge­bie­tes nach E14 wird ange­strebt, sofern die Auf­ga­ben die Ein­wer­bung von Dritt­mit­teln sowie eine Pro­jekt­lei­tung mit Per­so­nal­ver­ant­wor­tung beinhal­ten soll­ten.

Aufgabenbeschreibung:

Feder­füh­rende Mit­ar­beit im BMBF-Pro­jekt MOSAEK: „Modu­lare Pro­ben­um­ge­bung zur Unter­su­chung von Pro­ben der Wei­chen Mate­rie unter Nicht­gleich­ge­wichts­be­din­gun­gen und hoch­auf­lö­sende SANS-Mes­sun­gen“
Auf­bau einer modu­la­ren Pro­ben­um­ge­bung zur Unter­su­chung che­misch reagie­ren­der kol­lo­ida­ler oder poly­me­rer Sys­teme mit Hilfe von Klein­win­kel­neu­tro­nen­streu­mes­sun­gen (SANS). In Rah­men die­ser Tätig­keit sind die ein­zel­nen Kom­po­nen­ten die­ses Auf­baus zu kon­zi­pie­ren und der Gesamt­auf­bau für ver­schie­dene Reak­ti­ons­ty­pen zu opti­mie­ren. Ent­spre­chende Modell­re­ak­tio­nen aus ver­schie­de­nen Berei­chen der Kol­loid- und Poly­mer­wis­sen­schaf­ten sol­len dann mit dem Reak­tor­auf­bau durch­ge­führt und die erhal­te­nen Streu­da­ten ana­ly­siert wer­den. Ziel­set­zung ist ein ver­tief­tes Ver­ständ­nis der struk­tu­rel­len Abläufe beim Auf­bau kom­ple­xe­rer kol­lo­ida­ler Sys­teme. Die Durch­füh­rung die­ser Arbei­ten erfolgt am Insti­tut Laue-Lan­ge­vin (ILL), einem welt­weit füh­ren­den inter­na­tio­na­len For­schungs­in­sti­tut in Gre­no­ble, Frank­reich, und ent­spre­chend ist der Ein­satz­ort dort.

Erwartete Qualifikationen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom, Mas­ter oder Äqui­va­lent) sowie erfolg­reich abge­schlos­sene Pro­mo­tion in der Che­mie oder Phy­sik (oder einem ver­wand­ten Gebiet).
  • Umfang­rei­che Kennt­nisse im Bereich der Kol­loid- und Poly­mer­che­mie sowie der Anwen­dung von Streu­me­tho­den zur Cha­rak­te­ri­sie­rung sol­cher Sys­teme sind erfor­der­lich. Dies umfasst auch Kom­pe­ten­zen im Bereich der phy­si­ka­li­schen und ana­ly­ti­schen Che­mie, der Phy­sik von Mate­ria­lien und ins­be­son­dere eine gute Ver­traut­heit mit der all­ge­mei­nen Cha­rak­te­ri­sie­rung nano­struk­tu­rier­ter Sys­teme.
  • Sehr gute Kennt­nisse in Eng­lisch sind erfor­der­lich; gute Kennt­nisse in Deutsch und/oder Fran­zö­sisch sind von Vor­teil.

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (in einem pdf-Doku­ment, max. 5 MB) per E-Mail an Prof. Dr. Grad­ziel­ski (tc7.tc9@chemie.tu-berlin.de).

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Die Prä­si­den­tin - , Fakul­tät II, Insti­tut für Che­mie, Stran­ski-Labo­ra­to­rium für Phy­si­ka­li­sche und Theo­re­ti­sche Che­mie, Prof. Dr. Grad­ziel­ski, Sekr. TC 7, Straße des 17. Juni 124, 10623 Ber­lin