Blätter-Navigation

Angebot 192 von 570 vom 23.06.2022, 14:51

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Natur­wis­sen­schaft­li­che Fakul­tät

Uni­ver­sa­li­tät, Diver­si­tät und Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät sind unsere Stär­ken. Mehr als 30.000 Stu­die­rende, drei Exzel­lenz­clus­ter, 5000 Beschäf­tigte und mehr als 150 Insti­tute: Mit einer her­vor­ra­gend aus­ge­bau­ten Infra­struk­tur bie­tet die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver Raum für inno­va­tive Lehr- und For­schungs-bedin­gun­gen auf Spit­zen­ni­veau in einem brei­ten Fächer­spek­trum.

An der Natur­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät ist fol­gende Posi­tion der BesGr. W2 NBesO mit Ten­ure Track nach BesGr. W2 NBesO bald­mög­lichst zu beset­zen: Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur (m/w/d) für Bio­fa­bri­ka­tion für Wirk­stoff­tes­tung

Die Stelle ist auf 5 Jahre befris­tet. Nach posi­ti­ver Eva­lua­tion erhält die Kan­di­da­tin oder der Kan­di­dat eine Pro­fes­sur auf Lebens­zeit (BesGr. W2 NBesO).

Die Aus­schrei­bung erfolgt im Rah­men des Bund-Län­der-Pro­gramms zur För­de­rung des wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuch­ses. Sie rich­tet sich an Nach­wuchs­wis­sen­schaft­le­rin­nen und Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler in einer frü­hen Kar­rie­re­phase und mit einem außer­or­dent­li­chen Poten­zial für eine wei­tere Kar­riere in der Wis­sen­schaft.

Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur (m/w/d) für Bio­fa­bri­ka­tion für Wirk­stoff­tes­tung

(BesGr. W2 NBesO)

Aufgabenbeschreibung:

  • For­schungs­schwer­punkt der Pro­fes­sur „Bio­fa­bri­ka­tion für Wirk­stoff­tes­tung“ soll im Bereich der Über­win­dung der Trans­la­ti­ons­lü­cke zwi­schen Grund­la­gen­for­schung und kli­ni­scher Anwen­dung von Wirk­stof­fen mit Hilfe inno­va­ti­ver zell­bio­lo­gi­scher in vitro Test­sys­teme lie­gen. Neue Tech­no­lo­gien aus den Berei­chen der Bio­fa­bri­ka­tion oder Stamm­zell­for­schung kön­nen hier­bei zur Ent­wick­lung vor­her­sa­ge­kräf­ti­ger Gewe­be­mo­delle ebenso zum Ein­satz kom­men wie die Inte­gra­tion von 3D Zell­kul­tur- oder Gewe­be­mo­del­len in Test­sys­teme, die eine par­al­le­li­sierte Wirk­stoff­tes­tung erlau­ben, z.B. unter Ein­satz von Bio­prin­ting. Die Ver­wen­dung huma­ner pri­mä­rer oder von indu­zier­ten plu­ri­po­ten­ten Stamm­zel­len abge­lei­te­ten Zel­len für pati­en­ten­spe­zi­fi­sche Modelle ist wün­schens­wert. Zell- und Gewe­be­ant­wor­ten in den Model­len kön­nen z.B. zell­bio­lo­gisch, bio­che­misch und bild­ge­bend unter­sucht wer­den.
  • Die Pro­fes­sur wird im Insti­tut für Zell­bio­lo­gie und Bio­phy­sik sowie dem Insti­tut für Medi­zi­nal­che­mie ange­sie­delt sein.
  • In der Lehre wird die Pro­fes­sur vor allem in den Berei­chen Life Sci­ence und Bio­lo­gie ein­ge­bun­den sein.
  • Eine aktive Inter­ak­tion mit den orts­an­säs­si­gen Arbeits­grup­pen der Bio­lo­gie und Che­mie sowie Betei­li­gung an zukünf­ti­gen inter­dis­zi­pli­nä­ren Ver­bund­pro­jek­ten wird erwar­tet.
  • Bereit­schaft zur Koope­ra­tion mit For­schungs­ein­rich­tun­gen in der Region Han­no­ver-Braun­schweig, wie z.B. der Medi­zi­ni­schen Hoch­schule Han­no­ver (MHH) oder der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Braun­schweig, wird erwar­tet.

Erwartete Qualifikationen:

  • Aus­ge­präg­tes For­schungs­pro­fil in der inno­va­ti­ven 3D Kul­ti­vie­rung huma­ner Zel­len (z.B., aber nicht beschränkt auf adulte oder indu­zierte plu­ri­po­tente Stamm­zel­len) und Ent­wick­lung von 3D Gewe­be­mo­del­len sowie deren Cha­rak­te­ri­sie­rung
  • Mög­li­che Anwend­bar­keit der Modelle im Bereich Wirk­stoff­tes­tung
  • Frühe Kar­rie­re­phase
  • Erfah­rung in inter­dis­zi­pli­nä­ren Pro­jek­ten
  • Erfolg­rei­che Dritt­mit­tel­ein­wer­bung
  • Ein­schlä­gige Publi­ka­tio­nen, die Eigen­stän­dig­keit in der For­schung erken­nen las­sen
  • Mehr­jäh­rige Lehr­er­fah­rung und Befä­hi­gung zu Lehr­ver­an­stal­tun­gen in eng­li­scher Spra­che

Unser Angebot:

Die LUH bie­tet exzel­lente Arbeits­be­din­gun­gen in einem leben­di­gen wis­sen­schaft­li­chen Umfeld, ein­ge­bet­tet in die her­vor­ra­gen­den Lebens­be­din­gun­gen einer moder­nen Groß­stadt im Grü­nen. Zudem unter­stützt die LUH ihre Mit­ar­bei­ten­den durch viel­fäl­tige Wei­ter­bil­dungs- und Ent­wick­lungs-mög­lich­kei­ten und viel­sei­tige Ange­bote zur Fami­li­en­un­ter­stüt­zung (Fami­li­en­ser­vice). Der Dual Career Ser­vice der LUH unter­stützt Part­ne­rin­nen und Part­ner neu­be­ru­fe­ner Pro­fes­so­rin­nen und Pro­fes­so­ren bei der beruf­li­chen Neu­ori­en­tie­rung in der Region Han­no­ver (Dual Career Ser­vice). Als zen­trale Anlauf­stelle für inter­na­tio­nale For­schende infor­miert das Wel­come Centre rund um nicht-aka­de­mi­sche Fra­gen zu Ihrem Auf­ent­halt in Han­no­ver (Wel­come Centre).

Die Auf­ga­ben im All­ge­mei­nen und die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen erge­ben sich aus dem Nie­der­säch­si­schen Hoch­schul­ge­setz (NHG). Detail­lierte Infor­ma­tion zu den Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen erläu­tert Ihnen das Beru­fungs­ma­nage­ment (Refe­rat für Beru­fungs­an­ge­le­gen­hei­ten).

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät för­dert Chan­cen­ge­rech­tig­keit, Viel­falt sowie die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie (Hoch­schul­büro für Chan­cen­viel­falt). Wis­sen­schaft­le­rin­nen sind daher beson­ders zur Bewer­bung ein­ge­la­den. Auch Bewer­bun­gen von Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern aus dem Aus­land sind aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt berück­sich­tigt (Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung). Auf Wunsch kann eine Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ermög­licht wer­den.

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte bewer­ben Sie sich bis zum 13. Juli 2022 aus­schließ­lich über das Beru­fungs­por­tal der Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver unter:

beru­fun­gen.uni-han­no­ver.de

Für Aus­künfte steht Ihnen Frau Prof. Dr. Cor­ne­lia Lee-The­dieck (Tel.: +49 511 762 14972, E-Mail: lee-thedieck@cell.uni-hannover.de) gerne zur Ver­fü­gung.

Infor­ma­tio­nen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter:
Daten­schutz­hin­weis bei Bewer­bun­gen.