Blätter-Navigation

Angebot 315 von 652 vom 16.06.2022, 11:27

logo

Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung gGmbH - Sozi­al­wis­sen­schaf­ten

Die Stelle ist in der inter­dis­zi­pli­nä­ren For­schungs­gruppe „Tech­nik, Macht und Herr­schaft“ unter der Lei­tung von Dr. Lena Ulb­richt und Dr. Thors­ten Thiel ange­sie­delt; Princi­pal Inves­ti­ga­tor ist Prof. Dr. Jea­nette Hof­mann. Die Gruppe unter­sucht die Restruk­tu­rie­rung von Herr­schafts­be­zie­hun­gen im Kon­text der digi­ta­len Trans­for­ma­tion, ins­be­son­dere, wie poli­ti­sche Hand­lungs­macht durch Daten­samm­lung und algo­rith­mi­sche Ana­ly­sen sowie Platt­for­men als domi­nan­tem Orga­ni­sa­ti­ons­prin­zip neu ver­teilt wird. Ziel ist es, das Wech­sel­spiel von tech­ni­schen und poli­ti­schen, öko­no­mi­schen und recht­li­chen Dyna­mi­ken in Hin­blick auf Macht und Herr­schaft zu ana­ly­sie­ren und demo­kra­ti­sche Optio­nen für die Gestal­tung des sozio­tech­ni­schen Wan­dels zu iden­ti­fi­zie­ren. Die Mitte Sep­tem­ber 2022 star­tende For­schungs­gruppe schließt an die Arbei­ten der bis­he­ri­gen For­schungs­grup­pen „Quan­ti­fi­zie­rung und gesell­schaft­li­che Regu­lie­rung“ sowie „Demo­kra­tie und Digi­ta­li­sie­rung“ an.

Zwei wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter*innen (m/w/d)

Das Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung (WZB) sucht für die der­zeit am Wei­zen­baum-Insti­tut ent­ste­hende For­schungs­gruppe „Tech­nik, Macht und Herr­schaft“

Aufgabenbeschreibung:

mit 65 Pro­zent der regu­lä­ren Arbeits­zeit. Die Stelle ist befris­tet für die Dauer von zunächst drei Jah­ren und soll mög­lichst ab dem 15.09.2022 besetzt wer­den. Das For­schungs­vor­ha­ben ist Teil des vom Bun­des­mi­nis­te­rium für Bil­dung und For­schung (BMBF) geför­der­ten Wei­zen­baum-Insti­tuts für die ver­netzte Gesell­schaft, an dem das WZB betei­ligt ist. Die Ein­stel­lung erfolgt vor­be­halt­lich der För­der­zu­sage.

Ihre Auf­ga­ben

  • Mit­ar­beit bei Pla­nung und Durch­füh­rung der For­schungs­pro­jekte der Gruppe
  • Ent­wick­lung eines eige­nen For­schungs­pro­jekts / einer Pro­mo­tion im The­men­feld
  • Publi­ka­tion von For­schungs­er­geb­nis­sen und Erstel­lung von Pro­jekt­be­rich­ten
  • Prä­sen­ta­tion der Pro­jekt­er­geb­nisse in wis­sen­schaft­li­chen Work­shops und Kon­fe­ren­zen
  • Betei­li­gung an den über­grei­fen­den Akti­vi­tä­ten des Wei­zen­baum-Insti­tuts
  • Betei­li­gung an der Durch­füh­rung von Trans­fer­ak­ti­vi­tä­ten und der Abstim­mung mit Ver­bund­part­nern
  • wöchent­li­che Arbeits­zeit: 65% der regu­lä­ren wöchent­li­chen Arbeits­zeit (der­zeit 25,35 Stun­den)

Erwartete Qualifikationen:

  • sehr gut oder gut abge­schlos­se­nes Mas­ter­stu­dium der Poli­tik­wis­sen­schaft, Sozio­lo­gie oder einer benach­bar­ten Dis­zi­plin
  • Kennt­nisse der For­schung in min­des­tens einem der zen­tra­len For­schungs­fel­der der Gruppe: Digi­ta­li­sie­rungs­for­schung (insb. Platt­for­men und/oder Künst­li­che Intel­li­genz), Regu­lie­rungs- und Gover­nance­for­schung, Demo­kra­tie­theo­rie
  • Fähig­keit zur Team­ar­beit und zum eigen­ver­ant­wort­li­chen Arbei­ten
  • sehr gute oder gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse
  • Enga­ge­ment beim Auf­bau der For­schungs­gruppe und Inter­esse an der inter­dis­zi­pli­nä­ren
  • Digi­ta­li­sie­rungs­for­schung

Wün­schens­wert:
  • gute Kennt­nisse qua­li­ta­ti­ver und / oder quan­ti­ta­ti­ver Metho­den empi­ri­scher Sozi­al­for­schung

Unser Angebot:

  • Ver­gü­tung ent­spre­chend EG 13 TVöD Bund
  • Zusatz­ver­sor­gung des öffent­li­chen Diens­tes (VBL U)
  • ein modern aus­ge­stat­te­ter Arbeits­platz (Groß­raum­büro) im Zen­trum Ber­lins (Har­den­berg­straße 32)
inter­na­tio­na­les, kol­le­gia­les und viel­sei­ti­ges Arbeits­um­feld
  • inten­sive Ein­bin­dung in die wis­sen­schaft­li­che Com­mu­nity in Form von Kol­lo­quien und Kon­fe­ren­zen
  • fle­xi­ble Arbeits­zei­ten
  • Unter­stüt­zung der Ver­ein­bar­keit von Beruf und Pri­vat­le­ben zer­ti­fi­ziert durch das Audit beru­f­und­fa­mi­lie sowie der Human Resour­ces Stra­tegy for Rese­ar­chers (HRS4R) der Euro­päi­schen Kom­mis­sion
  • umfas­sende Ange­bote zur fach­li­chen und über­fach­li­chen Fort- und Wei­ter­bil­dung sowie Qua­li­fi­zie­rung
  • ver­güns­tig­tes VBB-Fir­men­ti­cket

Hinweise zur Bewerbung:

Schwer­be­hin­derte Bewer­ber*innen wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Wir schät­zen Viel­falt und begrü­ßen alle Bewer­bun­gen – unab­hän­gig von Geschlecht, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher oder sozia­ler Her­kunft, Reli­gion, Behin­de­rung, Alter und sexu­el­ler Ori­en­tie­rung. Das WZB for­dert Frauen und Per­so­nen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund aus­drück­lich zur Bewer­bung auf.

Anker­Für Fra­gen zur aus­ge­schrie­be­nen Stelle wen­den Sie sich bitte an Katya Rösch, Tel. 030 – 25491-625.Anker Die Vor­stel­lungs­ge­sprä­che fin­den vor­aus­sicht­lich in der Woche vom 25. bis 29.07.2022 am WZB statt.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen über das Wei­zen­baum-Insti­tut unter www.weizenbaum-institut.de. Wei­tere Infor­ma­tio­nen über das WZB unter www.wzb.eu.

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Online-Bewer­bung bis zum 14.07.2022. Neben den übli­chen Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Lebens­lauf und Nach­weise) bit­ten wir um eine kurze Ide­en­skizze (2-5 Sei­ten) für ein im Kon­text der Gruppe zu rea­li­sie­ren­des For­schungs-/Dis­ser­ta­ti­ons­pro­jekt.