Blätter-Navigation

Angebot 215 von 556 vom 11.05.2022, 10:23

logo

Leib­niz-Insti­tut für Agrar­tech­nik und Bio­öko­no­mie e.V. (ATB)

Das Leib­niz-Insti­tut für Agrar­tech­nik und Bio­öko­no­mie e. V. (ATB) ist Pio­nier und Trei­ber der Bio­öko­no­mie­for­schung. Wir schaf­fen wis­sen­schaft­li­che Grund­la­gen für die Trans­for­ma­tion von Agrar-, Lebens­mit­tel-, Indus­trie- und Ener­gie­sys­te­men in eine umfas­sende bio­ba­sierte Kreis­lauf­wirt­schaft.
Wir ent­wi­ckeln und inte­grie­ren Tech­nik, Ver­fah­ren und Manage­ment­stra­te­gien im Sinne kon­ver­gie­ren­der Tech­no­lo­gien, um hoch­di­verse bio­öko­no­mi­sche Pro­duk­ti­ons­sys­teme intel­li­gent zu ver­net­zen und wis­sens­ba­siert, adap­tiv und weit­ge­hend auto­ma­ti­siert zu steu­ern.
Wir for­schen im Dia­log mit der Gesell­schaft – erkennt­nis­mo­ti­viert und anwen­dungs­in­spi­riert.

Wis­sen­schaft­ler*in (m/w/d)

zur Bear­bei­tung des The­mas
„Mikro­biom-Manage­ment für eine effi­zi­ente Ener­gie­er­zeu­gung, eine ver­bes­serte Dün­ger­qua­li­tät und eine Ver­rin­ge­rung von nega­ti­ven Umwelt­wir­kun­gen“

Aufgabenbeschreibung:

Ziel des Ver­bund­pro­jekts ist es, die Methan­emis­sio­nen aus der Gül­lela­ge­rung durch die Zugabe von Kalk­stick­stoff zu redu­zie­ren und gleich­zei­tig das Methan­po­ten­zial für die anschlie­ßende Bio­gas­pro­duk­tion rever­si­bel zu erhal­ten sowie die Dün­ger­qua­li­tät der ver­blei­ben­den Gär­reste zu erhö­hen. Im Rah­men des Teil­pro­jek­tes sol­len die Struk­tur des Mikro­bi­oms und die dyna­mi­schen Ver­än­de­run­gen in der gesam­ten Pro­zess­kette unter­sucht wer­den, von der Gül­lela­ge­rung über den Bio­gas­pro­zess bis hin zur Aus­brin­gung der Wirt­schafts­dün­ger im Feld­ver­such. Die Stelle ist der Arbeits­gruppe "Sys­tem­mi­kro­bio­lo­gie" zuge­ord­net und wird in enger Zusam­men­ar­beit mit den Arbeits­grup­pen "Umwelt­bio­ver­fah­rens­tech­nik" und "Bio­öko­no­mi­sche Sys­tem­mo­del­lie­rung" am ATB und dem exter­nen Part­ner Alz­chem Trost­berg GmbH umge­setzt.

Ihr Auf­ga­ben­ge­biet
  • Mit­wir­kung bei den anae­ro­ben Lage­rungs­ver­su­chen, den kon­ti­nu­ier­li­chen Fer­men­ta­ti­ons­rei­hen zur Bio­gas­pro­duk­tion sowie dem Feld­ver­such, ein­schließ­lich der Ent­nahme von Pro­ben
  • Erfas­sung der mikro­bi­el­len Diver­si­tät mit­tels Hoch­durch­satz-Sequen­zie­rung unter Ver­wen­dung der Sequen­zier­platt­form von Oxford Nano­pore Tech­no­logy
  • bio­in­for­ma­ti­sche Aus­wer­tung der erzeug­ten Ampli­kon-Daten­sätze zur Ent­schlüs­se­lung der Mikro­biom-Struk­tu­ren sowie Erstel­lung mikro­bi­el­ler Netz­werke zur Auf­klä­rung bio­ti­scher und abio­ti­scher Inter­ak­tio­nen inner­halb des jewei­li­gen bio­öko­no­mi­schen Sys­tems und im gesam­ten Sys­tem­zu­sam­men­hang
  • Prä­sen­ta­tion der erziel­ten Ergeb­nisse bei Pro­jektref­fen und auf wis­sen­schaft­li­chen Kon­fe­ren­zen, Ver­fas­sen von Pro­jekt­be­rich­ten und wis­sen­schaft­li­chen Ver­öf­fent­li­chun­gen

Erwartete Qualifikationen:

  • Sehr guter Hoch­schul­ab­schluss auf dem Gebiet der mikro­bi­el­len Öko­lo­gie in land­wirt­schaft­li­chen oder tech­ni­schen Sys­te­men (Diplom oder Mas­ter of Sci­ence)
  • Kennt­nisse und Erfah­run­gen in der mikro­bio­lo­gi­schen Ana­ly­tik ein­schließ­lich der Extrak­tion von Nukle­in­säu­ren, PCR-Tech­ni­ken, moder­nen Sequen­zie­rungs­tech­no­lo­gien sowie Bio­in­for­ma­tik und Sta­tis­tik
  • Hohes Inter­esse an inter­dis­zi­pli­nä­rer Zusam­men­ar­beit an der Schnitt­stelle von mikro­bi­el­ler Öko­lo­gie, Bio­ver­fah­rens­tech­nik und Agro­no­mie
  • Team­fä­hig­keit, Koope­ra­ti­ons­be­reit­schaft, Zuver­läs­sig­keit, Fle­xi­bi­li­tät, per­sön­li­ches Enga­ge­ment und selb­stän­di­ges Arbei­ten
  • Sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Füh­rer­schein Klasse B

Unser Angebot:

  • Ein attrak­ti­ves, inter­dis­zi­pli­nä­res Arbeits­um­feld in einem moti­vier­ten Team aus erfah­re­nen und jun­gen Wis­sen­schaft­ler:innen und Tech­ni­ker:innen;
  • Modern aus­ge­stat­tete und tech­nisch-inno­va­tive Infra­struk­tu­ren (Mikro­bio­lo­gie­la­bor, Bio­gas-tech­ni­kum, Feld­ver­suchs­sta­tion) für die Durch­füh­rung wis­sen­schaft­li­cher Arbei­ten;
  • Zugang zu natio­na­len und inter­na­tio­na­len Netz­wer­ken für Ihre wis­sen­schaft­li­che Kar­riere;
  • Fami­li­en­freund­li­che Arbeits­be­din­gun­gen, die die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie för­dern;
  • Betei­li­gung am VBB-Fir­men­ti­cket;
  • Betriebs­ei­gene Elek­tro­fahr­rä­der zur Durch­füh­rung von Dienst­rei­sen;
  • Unser Insti­tut liegt am Rande einer male­ri­schen park­ähn­li­chen Land­schaft und ist auch mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln oder dem Rad gut zu errei­chen.

Die Ver­gü­tung erfolgt in Abhän­gig­keit von Ihrer Qua­li­fi­ka­tion und Berufs­er­fah­rung bis zu Ent­gelt­gruppe 13 TV-L. Die Stelle ist in Teil­zeit (75 %) und bis zum 31.12.2024 befris­tet zu beset­zen.

Hinweise zur Bewerbung:

Nähere Aus­künfte erhal­ten Sie von Frau Dr. Susanne Theu­erl (Email: stheuerl@atb-potsdam.de) und im Inter­net unter www.atb-potsdam.de

Wenn Sie sich mit Ihrer Fach­kom­pe­tenz in unser Insti­tut ein­brin­gen möch­ten, freuen wir uns über Ihre aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen. Bitte bewer­ben Sie sich bis zum 25.05.2022 online über unser Bewer­bungs­for­mu­lar zur Stel­len­aus­schrei­bung, Kenn­zahl 2022-1-1, unter https://www.atb-potsdam.de/de/karriere/offene-stellen. Nach Bewer­bungs­schluss ein­ge­hende Bewer­bun­gen kön­nen nicht mehr berück­sich­tigt wer­den.

Chan­cen­gleich­heit ist Bestand­teil unse­rer Per­so­nal­po­li­tik. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.

Mit der Abgabe einer Bewer­bung erklä­ren Sie sich damit ein­ver­stan­den, dass Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen auch im Falle einer erfolg­lo­sen Bewer­bung für die Dauer von sechs Mona­ten auf­be­wahrt wer­den. Wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Ver­ar­bei­tung, Spei­che­rung und Schutz Ihrer Daten fin­den Sie unter: https://www.atb-potsdam.de/de/special/datenschutzerklaerung-fuer-den-bewerbungsprozess .