Blätter-Navigation

Angebot 492 von 559 vom 17.12.2021, 10:59

logo

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin - CC1, I. für Medi­zi­ni­sche Sozio­lo­gie und Reha­bi­li­ta­ti­ons­wis­sen­schaft

Die Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin ist eine gemein­same Ein­rich­tung der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin und der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin. Sie hat als eines der größ­ten Uni­ver­si­täts­kli­nika Euro­pas mit bedeu­ten­der Geschichte eine führende Rolle in For­schung, Lehre und Kran­ken­ver­sor­gung inne. Aber auch als moder­nes Unter­neh­men mit Zer­ti­fi­zie­run­gen im medi­zi­ni­schen, kli­ni­schen und im Manage­ment-Bereich tritt die Cha­rité her­vor.

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (m/w/d)

Mit­ar­beit an einem For­schungs­pro­jekt in der Such­t­re­ha­bi­li­ta­tion

Aufgabenbeschreibung:

  • eigen­ver­ant­wort­li­che Mit­ar­beit in reha­bi­li­ta­ti­ons­wis­sen­schaft­li­chen For­schungs­pro­jek­ten
  • selb­stän­dige Pro­jekt­struk­tu­rie­rung und -pla­nung
  • enge Koope­ra­tion und pro­ak­tive Kom­mu­ni­ka­tion mit Pro­jekt­part­nern (Ärzt*innen, Reha­kli­ni­ken, Fach­ver­bände, Kos­ten­trä­ger, Mit­tel­ge­ber)
  • deskrip­tive und infe­renz­sta­tis­ti­sche Ana­lyse von Befra­gungs­da­ten und Rou­ti­ne­da­ten der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung
  • Durch­füh­rung von Inter­views und Fokus­grup­pen sowie deren qua­li­ta­tive Ana­lyse
  • Erstel­len von Berich­ten und Publi­ka­tio­nen sowie Prä­sen­ta­tio­nen
  • Anlei­tung von stu­den­ti­schen Hilfs­kräf­ten
  • Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen wird nach Maß­gabe ihres Dienst­ver­hält­nis­ses aus­rei­chend Zeit zu eige­ner wis­sen­schaft­li­cher Arbeit gege­ben.

Erwartete Qualifikationen:

  • abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium in einer der fol­gen­den Fach­rich­tun­gen: Medi­zin, Psy­cho­lo­gie, Reha­bi­li­ta­ti­ons­wis­sen­schaft, Sozi­al­wis­sen­schaf­ten, Public Health, Epi­de­mio­lo­gie oder ver­wand­tes Fach
  • selb­stän­di­ger Arbeits­stil und aus­ge­prägte Pro­jekt­ma­nage­ment­fä­hig­kei­ten von For­schungs­pro­jek­ten
  • siche­res und enga­gier­tes Auf­tre­ten im Kon­takt mit Ärzt*innen und Reha­kli­ni­ken und in der Kom­mu­ni­ka­tion mit wei­te­ren Pro­jekt­part­nern
  • gute metho­di­sche Kennt­nisse in der empi­ri­schen Sozial- bzw. Gesund­heits­for­schung (quan­ti­ta­tiv und qua­li­ta­tiv)
  • gute Kennt­nisse in R oder SPSS
  • Kennt­nisse in MAX­QDA erwünscht
  • gute MS Office-Kennt­nisse (Excel, Word, Power Point)
  • Zuver­läs­sig­keit, Ein­satz­be­reit­schaft
  • Fähig­keit zur Team­ar­beit, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit
  • Bereit­schaft zu Dienst­rei­sen
  • Kennt­nisse des deut­schen Reha­bi­li­ta­ti­ons­sys­tems wün­schens­wert
  • her­vor­ra­gende Deutsch- und gute Eng­lisch­kennt­nisse