Blätter-Navigation

Angebot 102 von 582 vom 26.11.2021, 09:21

logo

Bun­des­an­stalt für Arbeits­schutz und Arbeits­me­di­zin - For­schung für Arbeit und Gesund­heit

Die Bun­des­an­stalt für Arbeits­schutz und Arbeits­me­di­zin (BAuA) ist eine Res­sort­for­schungs­ein­rich­tung im Geschäfts­be­reich des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Arbeit und Sozia­les (BMAS). Sie betreibt For­schung, berät die Poli­tik und för­dert den Wis­sens­trans­fer im The­men­feld Sicher­heit und Gesund­heit bei der Arbeit. Zudem erfüllt die Ein­rich­tung hoheit­li­che Auf­ga­ben im Che­mi­ka­li­en­recht und bei der Pro­dukt­si­cher­heit. An den Stand­or­ten Dort­mund, Ber­lin und Dres­den arbei­ten über 750 Beschäf­tigte.

Die BAuA unter­stützt seit vie­len Jah­ren das BMAS bei der inhalt­li­chen Schwer­punkt­set­zung und Aus­ge­stal­tung der bun­des­wei­ten Initia­tive Neue Qua­li­tät der Arbeit (INQA), ins­be­son­dere im Kon­text der INQA – Pro­jekt­för­de­rung. Die För­der­pro­jekte tra­gen dazu bei, Erkennt­nisse aus der For­schung in The­men­fel­dern wie Gesund­heit, Füh­rung, Diver­sity und Kom­pe­tenz für Betriebe und Ver­wal­tun­gen nutz­bar zu machen.
Die Fach­gruppe 1.3 koor­di­niert die fach­li­che Beglei­tung die­ser Pro­jekte inner­halb der BAuA und berät das BMAS bei der Ablei­tung von ver­all­ge­mei­ner­ba­ren Erkennt­nis­sen und Hand­lungs­op­tio­nen im Ergeb-nis der INQA-Pro­jekte. Auch unter­stützt sie das BMAS bei den Bekannt­ma­chungs­ver­fah­ren zur INQA-Pro­jekt­för­de­rung.

Die Fach­gruppe 1.3 ist im Fach­be­reich 1 „Arbeits­welt im Wan­del“ ange­sie­delt und hat der­zeit am Stand-ort Ber­lin 7 Mit­ar­bei­ter/innen.

Wir suchen am Sitz in Ber­lin für die Gruppe 1.3 „INQA Pro­jekt­ko­or­di­nie­rung“ zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt eine/einen

Sach­be­ar­bei­te­rin / Sach­be­ar­bei­ter (w/m/d)

  • Ent­gelt­gruppe 9 c TVöD mit Ent­wick­lungs­mög­lich­keit
  • Voll­zeit
  • unbe­fris­tet

Aufgabenbeschreibung:

  • Auf­be­rei­tung und Koor­di­na­tion von Infor­ma­tio­nen und Ergeb­nis­sen aus aktu­el­len INQA-För­der­pro­jek­ten mit Fokus auf Trans­fer und Nach­hal­tig­keit
  • Ent­wick­lung und Pflege einer geeig­ne­ten Lösung für die struk­tu­rierte Erfas­sung rele­van­ter Infor­ma­tio­nen aus den Pro­jek­ten („Pro­jekt­da­ten­bank“)
  • Bera­tung der Pro­jekt­be­tei­lig­ten zu geeig­ne­ten Pro­duk­ten und Trans­fer­for­ma­ten anhand abge­stimm­ter Kri­te­rien
  • Teil­nahme an aus­ge­wähl­ten pro­jekt­be­zo­ge­nen Ver­an­stal­tun­gen sowie fach­li­che Ein­ord­nung und Zusam­men­fas­sung
  • admi­nis­tra­tive Unter­stüt­zung von Akti­vi­tä­ten der INQA-Pro­jekt­ko­or­di­nie­rung (z. B. Vor­be­rei­tung, Pro­to­kol­lie­rung und Nach­be­rei­tung von Bespre­chun­gen)

Erwartete Qualifikationen:

  • abge­schlos­se­nes Stu­dium (Bache­lor oder FH-Diplom) mit Schwer­punkt Arbeits­wis­sen­schaf­ten, Gesund­heits­wis­sen­schaf­ten, oder erfolg­rei­cher Abschluss in einer ver­gleich­ba­ren Fach­rich­tung
  • ein­schlä­gige Berufs­er­fah­rung im The­men­feld Sicher­heit und Gesund­heit bei der Arbeit ist wün­schens­wert
  • Inter­esse an poli­ti­schen / gesell­schaft­li­chen Dis­kur­sen, z. B. zum Wan­del der Arbeit
  • gute Kennt­nisse und Erfah­run­gen in der Pro­jekt­ar­beit, idea­ler­weise mit Fokus auf Trans­fer und Nach­hal­tig­keit
  • siche­rer Umgang mit Office-Anwen­dun­gen sowie Erfah­run­gen mit Daten­bank-Anwen­dun­gen
  • Eigen­in­itia­tive und Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein
  • sehr gutes schrift­li­ches Aus­drucks­ver­mö­gen sowie sehr gute Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­kei­ten
  • aus­ge­prägte Koope­ra­ti­ons- und Team­fä­hig­keit
  • Bereit­schaft zu Dienst­rei­sen
Wir bie­ten:

Unser Angebot:

  • die Mög­lich­keit, etwas zu bewe­gen: eine ver­ant­wor­tungs­volle Tätig­keit an der Schnitt­stelle von For­schung und Poli­tik­be­ra­tung
  • Ein star­kes Team: gutes Arbeits­klima in einer team­ori­en­tier­ten Struk­tur
  • Fle­xi­bi­li­tät: glei­tende Arbeits­zei­ten mit der Mög­lich­keit zum orts- und zeit­fle­xi­blen Arbei­ten
  • Per­sön­li­che Ent­wick­lung: Wir för­dern Ihre Poten­ziale durch gezielte Per­so­nal­ent­wick­lung
  • Zeit für die wich­ti­gen Dinge im Leben: Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf
  • Mobi­li­tät: wir för­dern Job­ti­ckets bis zu 480 € im Jahr
  • Gesund­heits­för­de­rung: durch ein enga­gier­tes betrieb­li­ches Gesund­heits­ma­nage­ment

Hinweise zur Bewerbung:

Die BAuA begrüßt Bewer­bun­gen von allen Men­schen, unab­hän­gig von deren Geschlecht, eth­ni­scher und sozia­ler Her­kunft, Alter, Behin­de­rung, sexu­el­ler Ori­en­tie­rung und Iden­ti­tät sowie Natio­na­li­tät. Wir haben uns die beruf­li­che För­de­rung von Frauen nach dem Bun­des­gleich­stel­lungs­ge­setz zum Ziel gesetzt und sind daher beson­ders an Bewer­bun­gen von Frauen inter­es­siert.

Wir unter­stüt­zen dar­über hin­aus die Ziele der UN-Behin­der­ten­rechts­kon­ven­tion und set­zen uns beson­ders für die Belange von Men­schen mit Beein­träch­ti­gun­gen ein. Nach Maß­gabe des SGB IX und des Behin­der­ten­gleich­stel­lungs­ge­set­zes begrü­ßen wir daher aus­drück­lich Bewer­bun­gen von schwer­be­hin-der­ten Men­schen; hin­sicht­lich der Erfül­lung der Aus­schrei­bungs­vor­aus­set­zun­gen erfolgt eine indi­vidu-elle Betrach­tung.

Eine Beset­zung der Stelle in Teil­zeit ist grund­sätz­lich mög­lich.

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt?
Dann über­zeu­gen Sie uns mit Ihrer aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bung bis zum 05.01.2022 unter Angabe der Kenn­zif­fer 79/21 SB’in 1.3 über die Platt­form www.interamt.de.

Die Aus­schrei­bung fin­den Sie dort unter der Stel­len-ID 739082. Geben Sie hier­bei im Betreff bitte die ange­strebte Posi­tion und die Kenn­zif­fer an. Papier- und E-Mail-Bewer­bun­gen kön­nen nicht berück­sich­tigt wer­den.
Bei Fra­gen zum Ver­fah­ren kön­nen Sie sich gerne an Frau Tanja Kohl­wey, Tel. 0231/9071-2331 wen­den; bei fach­li­chen Fra­gen wen­den Sie sich bitte an Frau Dr. Sig­run Man­tei, Tel. 030/51548-4163.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter www.baua.de.