Blätter-Navigation

An­ge­bot 454 von 618 vom 24.08.2021, 11:36

logo

Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin - Exzel­lenz­clus­ter Mat­ters of Activity

Der Clus­ter Mat­ters of Activity hat das Ziel, Grund­la­gen für eine neue Kul­tur des Mate­ria­len zu schaf­fen. Die zen­trale Vision des Pro­jekts ist es, Bil­der, Räume und Mate­ria­lien als aktive Bau­for­men einer neuen sym­bo­li­schen und phy­si­schen Rea­li­tät zu ent­wi­ckeln, in der sich Natur und Kul­tur in neu­ar­ti­ger Weise ver­schrän­ken. In die­sem Zusam­men­hang ist die inter­dis­zi­pli­näre Erfor­schung und Ent­wick­lung von nach­hal­ti­gen Pro­zes­sen und Struk­tu­ren ein zen­tra­les Anlie­gen in allen Berei­chen visu­ell-mate­ria­ler Prä­gung wie Weara­bles, Werk­stoff­tech­nik, Medi­zin­tech­nik, Logis­tik, Archi­tek­tur und Robo­tik. Mehr als 40 Dis­zi­pli­nen unter­su­chen sys­te­ma­tisch Design­stra­te­gien für Mate­ria­lien und Struk­tu­ren, die sich spe­zi­fi­schen Anfor­de­run­gen und Umge­bun­gen anpas­sen. Der Clus­ter setzt auf eine neue Rolle von Ges­tal­tung, die sich vor dem Hin­ter­grund eines wach­sen­den Reich­tums und der ste­ti­gen Wei­ter­ent­wick­lung von Mate­ria­lien und Visua­li­sie­rungs­for­men in allen Dis­zi­pli­nen abzeich­net.

Beschäf­tigte*r in der Ver­wal­tung (m/w/d) - E 3 TV-L HU

Mit 1/4-Teil­zeit­be­schäf­ti­gung, befris­tet bis 31/08/2024 - AN/205/21 - Bewer­bung bis 1. Sep­tem­ber 2021 – Beschäf­ti­gungs­be­ginn: Januar 2022

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Der Exzel­lenz­clus­ter »Mat­ters of Activity« sucht eine*n Beschäf­tigte*n in der Ver­wal­tung für das Expe­ri­ment­al­la­bor für Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­tion »Wenn Mate­rie leben­dig wird«. Als eines von sechs durch die Ber­lin Uni­ver­sity Alli­ance geför­der­ten Expe­ri­ment­al­la­bo­ren für Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­tion wid­met es sich neuen For­men des Wis­sens­aus­tauschs. For­schende der bei­den Exzel­lenz­clus­ter »Mat­ters of Activity. Image Space Mate­rial« und »Sci­ence of Intel­li­gence« wer­den im Expe­ri­ment­al­la­bor für Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­tion die Akti­vi­tät und ›Intel­li­genz‹ von Mate­ria­lien öffent­lich dis­ku­tie­ren und erfahr­bar machen. Mate­ria­lien, die nach dem Vor­bild der Natur in ihrer Selbst­ak­ti­vi­tät zu ›intel­li­gen­ten‹ Teil­neh­men­den in der Gesell­schaft wer­den, ver­än­dern unser Ver­hält­nis zur Natur und Tech­nik grund­le­gend.

Das Expe­ri­ment­al­la­bor wid­met sich einem Wis­sens­pro­duk­ti­ons­pro­zess, der eine fun­da­men­tale Ver­än­de­rung unse­rer Lebens­ver­hält­nisse betrifft und des­halb nicht wie üblich in den iso­lier­ten Räu­men der For­schung statt­fin­den kann. Mit­tels explo­ra­tiv-kol­la­bo­ra­ti­ven For­ma­ten wer­den im Expe­ri­ment­al­la­bor Men­schen aus drei gesell­schaft­li­chen Grup­pen ange­spro­chen, um sich gemein­sam mit den For­schen­den der Clus­ter die­sem Zukunfts­thema zu nähern: Schü­le­rin­nen und Schü­ler, Akteur*innen aus der Start-Up-Szene, Manage­ment und Poli­tik sowie Per­so­nen einer brei­ten Öffent­lich­keit. Eine Platt­form für digi­tale Lern­mo­dule und Labore, die mit­tels Vir­tual Rea­lity Tech­no­lo­gie erfahr­bar gemacht wer­den, spie­len dort ebenso eine Rolle wie eine Pop-Up Sci­ence Sta­tion, Flip Sci­ence Events, Robo­tik Work­shops oder Field Explo­ra­ti­ons. Mit den Metho­den des Spe­cu­la­tive Designs wer­den hypo­the­ti­sche Zukunfts­sze­na­rien gestal­tet und im Sinne eines ›Wis­sen durch Machen‹ erfahr­bar gemacht. Die Ergeb­nisse die­ser trans­dis­zi­pli­nä­ren Arbei­ten wer­den anschlie­ßend in einer gemein­sa­men Aus­stel­lung im Hum­boldt Forum öffent­lich prä­sen­tiert.
Auf­ga­ben­ge­biet

Unter­stüt­zende Tätig­kei­ten bei ein­fa­chen Ver­wal­tungs­vor­gän­gen für die Koor­di­na­tion des Expe­ri­ment­al­la­bors »Wenn Mate­rie leben­dig wird«, insb. Kopier­tä­tig­kei­ten, Ablage nach Vor­gabe, Aus­fer­ti­gung von Mus­ter­schrei­ben
All­ge­meine orga­ni­sa­to­ri­sche Tätig­kei­ten bei Ver­an­stal­tun­gen digi­tal und in Prä­senz z. B. Ver­tei­lung von Pos­tern, Info-Mate­ria­lien
Pflege der Social Media Prä­sen­zen des Expe­ri­ment­all­la­bors nach Vor­gabe

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Anfor­de­run­gen

DV-Grund­kennt­nisse (insb. MS Word, Excel, Power Point, E-Mail-Pro­gramm, Zoom)
Sichere Beherr­schung der deut­schen Spra­che in Wort und Schrift
Grund­kennt­nisse der eng­li­schen Spra­che
Lern­be­reit­schaft und gute Auf­fas­sungs­auf­gabe, Orga­ni­sa­ti­ons­ge­schick sowie sorg­fäl­tige Arbeits­weise, soziale und kom­mu­ni­ka­tive Kom­pe­tenz, Orga­ni­sa­ti­ons­ge­schick, Zuver­läs­sig­keit

Bewer­bun­gen von Stu­die­ren­den sind aus­drück­lich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bewer­bung

Als inter­dis­zi­pli­nä­rer For­schungs­clus­ter wis­sen wir, dass Viel­falt uns bes­ser macht. Es ist uns wich­tig, dass unsere Mit­ar­bei­ter*innen nicht nur ein brei­tes Spek­trum an sozia­len, per­sön­li­chen und kul­tu­rel­len Hin­ter­grün­den und Lebens­er­fah­run­gen wider­spie­geln, son­dern sich in ihrer Indi­vi­dua­li­tät auch voll in das Arbeits­um­feld ein­brin­gen kön­nen. Wir freuen uns beson­ders über Bewer­bun­gen von Frauen*, Men­schen mit per­sön­li­cher oder fami­liä­rer Migra­ti­ons­bio­gra­phie und Men­schen mit unter­schied­li­chen Fähig­kei­ten.

Bewer­bun­gen sind bis zum 1. Sep­tem­ber unter Angabe der Kenn­zif­fer AN/205/21 zu rich­ten an die

Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin
Exzel­lenz­clus­ter Mat­ters of Activity
Léa Per­rau­din
Unter den Lin­den 6
10999 Ber­lin
oder in einer PDF-Datei an moa.app­li­ca­tion [​at​] hu-ber­lin.de.

Zur Siche­rung der Gleich­stel­lung sind Bewer­bun­gen qua­li­fi­zier­ter Frauen beson­ders will­kom­men. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber*innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt.

Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund sind aus­drück­lich erwünscht.

Da keine Rück­sen­dung von Unter­la­gen erfolgt, wird gebe­ten, auf die Her­rei­chung von Bewer­bungs­map­pen zu ver­zich­ten und aus­schließ­lich Kopien vor­zu­le­gen.